Mietinger Musiker glänzen beim Ulmer Paradekonzert

Zur guten Tradition ist es geworden, dass das Blasorchester des Musikvereins „Lyra“ Mietingen am Pfingstsonntag beim Ulmer Paradekonzert aufspielt. Bei bestem Konzertwetter und zum ersten Konzert mit ihrer neuen Dirigentin, Corinna Grismar konnten die Mietinger Musikerinnen und Musiker wieder einmal viele Besucher auf dem Ulmer Marktplatz begrüßen und ihnen einen bunten Reigen verschiedener Musikstile an diesem Pfingstsonntag präsentieren. Dirigentin Corinna Grismar hatte dazu ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm zusammengestellt, welches für jeden Musikgeschmack etwas beinhaltete.

Pünktlich um Punkt 11 Uhr eröffnete das Mietinger Blasorchester mit dem Konzertmarsch „Kometenflug“ von dem Kaufbeurer Musiker und Komponist Alexander Pfluger ihre musikalische Darbietung. Im Anschluss daran war dann das von dem im Jahr 2014 verstorbenen Komponisten Kees Vlak geschriebene Werk „Return to Ithaca“ zu hören. Danach wurden mit den Melodien aus „the Lord of the Dance“ irische, rhythmische Töne angestimmt. Im Kontrast dazu präsentierten die Mietinger Musikerinnen und Musiker danach Alfred Bösendorfers „Slovenia“; bevor wieder leichte, eingängige und bekannte Melodien in dem Medley „Udo Jürgens live“ erklangen.

Des Weiteren wurden auf dem Ulmer Marktplatz das Trompetensolo „Silberne Trompeten“ mit den Solisten Ralf Wanner und Jochen Ruf sowie „The Blues Brother Revue“ und Martin Scharnagls „Von Freund zu Freund“ von den Musikerinnen und Musikern dargeboten. Beschlossen wurde das kurzweilige Konzert vom Mietinger Blasorchester mit ganz traditionellen Klängen; nämlich mit dem bekannten „Florentiner Marsch“.

Mit viel Applaus bedankten sich die zahlreich erschienen Zuhörer bei den Mietinger Musikerinnen und Musikern, welche sich wiederum bei ihnen mit einer Zugabe erkenntlich zeigten und sich für 2015 in Ulm endgültig verabschiedeten.

Copyright