Nachwuchs-Musiker spielen auf

Am vergangenen Samstag präsentierten sich die Mietinger Jungmusiker bei deren „Tag der Jugend“, dem Vorspielnachmittag des Musikvereins „Lyra“ Mietingen, den zahlreichen Zuhörern mit ihren Instrumenten und zeigten, was sie bereits in Musikunterricht alles gelernt haben. Für „Neuinteressierte“ bestand zudem die Möglichkeit verschiedene Instrumente auszuprobieren, was sehr rege genutzt wurde.

Zu einem festen Bestandteil des Mietinger Veranstaltungskalenders hat sich in der Zwischenzeit der „Tag der Jugend“ vom Musikverein „Lyra“ Mietingen etabliert. Nach den Begrüßungsworten des ersten Vorsitzenden Alexander Schuhmacher sowie der Jugendleiterin Manuela Eiberle durften die „Kleinsten“, die Blockflötengruppe der Grund- und Hauptschule Mietingen mit Werkrealschule, den Vorspielnachmittag musikalisch eröffnen. Mit der von der Unterrichtsleiterin Renate Rogg vorgelesen und musikalisch von den Blockflötenspielern unterlegten „Geschichte des Gespenstes Husch-Wusch“, das einfach nicht heulen konnte, zogen die Akteure die zahlreichen Gäste in ihren Bann. Gespannt lauschten dabei die großen und ganz besonders die kleinen Zuhörer dem Vortrag der jungen Nachwuchsmusiker.

Im weiteren Verlauf präsentierten sich die in Ausbildung befindlichen Nachwuchsmusiker und zeigten dabei ihr Gelerntes und widerspiegelten ihren guten Ausbildungsstand. Sowohl als Solisten oder auch in kleinen Gruppen stellten sich die Jugendlichen den lauschenden Gästen. Von bekannten Kinderliedern, über verschiedene Volkslieder bis hin zu klassischen Werken von Mozart oder Bach reichte das Repertoire. Ihren ersten und in dieser Zusammensetzung zugleich letzten Auftritt hatten an diesem Sonntag die Nachwuchsmusiker, die im vergangenen Jahr ihre musikalische Ausbildung begonnen hatten, mit ihrem Spielkreis, der von Kathrin Lorenz geleitet wird. In den nächsten Wochen werden diese Nachwuchsmusiker dann ins Vororchester des Vereins integriert. Im nächsten Jahr werden sich dann wiederum an gleicher Stelle die „neuen“ Jungmusiker präsentieren, die im Herbst diesen Jahres ihre Ausbildung bei der Mietinger „Lyra“ beginnen werden.

Den Abschluss der musikalischen Vorträge des „Tag der Jungend“ bildete das von Julia Denzel geleitete Mietinger Vororchester „Bläseralarm“, das an diesem Tag, wie bei öffentlichen Auftritten üblich, durch die Schönebürger „Vorstufies“ ergänzt beziehungsweise unterstützt wurde. Im Anschluss daran konnten alle Interessierten verschiedene Instrumente ausprobieren und ihnen meist sehr erfolgreich die ersten Töne entlocken oder auch am großen Schlagzeug Platz nehmen und ihr Taktgefühl unter Beweis zustellen. Zudem bestand die Möglichkeit sich für die im Herbst beginnende Ausbildung anzumelden. Wer an diesem Tag verhindert war und selbst oder für sein Kind Interesse an einer musikalischen Ausbildung hat, kann per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit den Verantwortlichen Kontakt aufnehmen.

Copyright