Mietinger Musiker spielen in den engen Gassen von Tramin

Ein unterhaltsames Wochenende im wunderschönen Südtirol durften die Mietinger Musikerinnen und Musiker am vergangenen Wochenende in und um Tramin erleben. Neben den musikalischen Auftritten beim Traminer Musikfest war dabei auch genügend Zeit, um die herrliche Landschaft zu genießen.

Bereits am Freitag um 11.00 Uhr startete der Reisebus in Richtung Südtirol. Samt Pausen dauerte die Fahrt dabei bis in den frühen Abend. In Tramin angekommen, wurde erst einmal in der wohl bekanntesten Traminer Pizzeria“ Schießstand“ gemeinsam zu Abend gegessen. Danach führte die Busfahrt ins nahegelegene Buchholz, wo die Zimmer im Hotel bezogen und der Abend gemeinsam verbracht wurde.

Am Samstagvormittag stand dann nach dem Frühstück eine Wanderung von Buchholz in das im Tal gelegene Örtchen Salurn und dem darauf folgenden Aufstieg zur Haderburg, einer hochmittelalterlichen Burgruine, an. Sie bot den Wanderern einen wunderschönen Blick auf Salurn und weit in das Südtiroler Unterland hinein. Nach dem Abstieg von der Burg traten die einen den steilen Rückweg nach Buchholz zu Fuß und andere mit einer bequemen Busfahrt an, wo eine erfrischende Abkühlung im Swimmingpool auf sie wartete.

Um 16.00 Uhr hieß es dann Aufstellung auf dem Traminer Dorfplatz. Gemeinsam mit örtlichen Fahnenabordnungen und der Stadtkapelle Feldkirchen marschierten die Mietinger Musikerinnen und Musiker durch die engen Gassen von Tramin bis zum Festplatz, wo zuerst die Feldkirchener Musikanten die zahlreich erschienen Gäste musikalisch unterhielten. Danach übernahm die Mietinger Kapelle unter der Leitung von Gerhard Rogg die Bühne und „rockte“ den Festplatz. Mit bester Blas- und Unterhaltungsmusik stellten die Mietinger ihr Können unter Beweis und sorgten bis in die Nacht für beste Stimmung im großen Festareal.

Am darauffolgenden Sonntag durften die Mietinger Musiker wieder früh ran. Zum Ausklang des Frühschoppens und während der Mittagszeit spielten sie nochmals auf. Den Abschluss der Traminer Tage für die Mietinger bildete der nochmalige Marsch durch Tramin zum Festgelände, wo um 17.00 Uhr die Österreichische Kapelle aus Feldkirchen nochmals musizierte. Davor hieß es jedoch für die Mietinger Gäste Abschied nehmen und die Abfahrt in Richtung Heimat antreten.

Der erste Vorsitzende Alexander Schuhmacher bedankte sich zum Abschluss beim Obmann der Traminer Bürgerkapelle Heinrich Steinegger für deren Gastfreundschaft und hoffte auf ein baldiges Wiedersehen; vielleicht dann in Mietingen.

Copyright