97. Generalversammlung des MV Mietingen - Berthold Maier neues Ehrenmitglied

Ein etwas anderer Jahresrückblick durch die Dirigentin, informative Berichte von Schriftführerin, Jugendleiterin und dem ersten Vorsitzenden sowie eine Ernennung zum Ehrenmitglied machten die 97. Generalversammlung des Mietinger Musikvereis zu einem interessanten Start ins neue Vereinsjahr.

Durch die Mietinger Mitglieder der Gemeinschaftsjugendkapelle Mietingen-Schönebürg unter der Leitung von Nathalie Kiekopf, wurde die 97. Generalversammlung der „Lyra“ Mietingen im Don-Bosco-Haus am vergangenen Samstag musikalisch eröffnet. Der erste Vorsitzende des Vereins, Alexander Schuhmacher, begrüßte anschließend die Anwesenden und bat Sie, mit ihm der Verstorbenen Ehrenmitglieder und passiven Mitglieder des vergangenen Jahres zu Gedenken.

Acht Punkte standen in diesem Jahr neben der Begrüßung durch den Vorsitzenden auf der Tagesordnung. Brigitte Angele, ihres Zeichens Schriftführerin des Musikvereins Mietingen führte die Teilnehmer der Versammlung mit einem spannenden Jahresrückblick nochmals durch das vergangene musikalische Jahr 2016. Mit rund 50 Terminen die bei ihrem Bericht genannt wurden und durch eine Bilderpräsentation der Pressewartin Anita Schuhmacher begleitet waren, konnte man erkennen das wieder ein arbeitsreiches Jahr hinter dem Verein lag. Teilnahme am Wertungsspiel, eine erste Vereinsskiausfahrt, ein Jahresausflug nach Berlin und vieles mehr war im Vereinskalender des vergangenen Jahres zu entdecken. So hatte auch die Vorstandschaft über deren Tätigkeiten Angele in ihrem zweiten Teil berichtete ordentlich zu tun. Nicht nur Veranstaltungen auch die Jugendarbeit und viele Organisatorische Punkte forderten Entscheidungen und Beratungen der Vorstandschaft. Ebenso die Erstellung der neuen Vereins- und Registerbilder im vergangenen Jahr, die im dritten Teil des Berichts der Schriftführerin gezeigt wurden.

Dietmar Jerg ist neben seiner aktiven Musiker Tätigkeit auch Kassier bei der Mietinger „Lyra“. Er berichtete über Ein- und Ausgaben im Jahr 2016 und verglich diese auch mit dem vorangegangenen Jahr 2015. Mit einem geringen Überschuss aber einem guten Kassenbestand zeigte sich der Kassier Zufrieden. Die Notwendigkeit von Anschaffungen wie Notenkauf und der Kauf eines Fagotts machten den nur kleinen Überschuss nachvollziehbar. Kassenprüfer Berthold Berg lobte so auch im Anschluss die gute Kassenführung Jergs und zeigte auf warum ein Verein gerade in „mageren“ Jahre immer auf Fördermittel, Spenden und Mitgliedbeiträge angewiesen ist.

Über den Stand der Dinge im Bereich Ausbildung informierte die Jugendleiterin Manuela Eiberle. Sie gab einen Rückblick über die Highlights im Bereich der Jugend und den Ausbildungsstand im Verein. 47 Jugendliche und auch drei Erwachsene befinden sich aktuell im Mietinger Musikverein in Ausbildung. Eiberle dankte bei ihrem Bericht auch ihrem Team der Jugendbetreuung sowie dem Team der Unterrichtenden im Bereich Mannheimer Bläserschule, auf die Sie sich immer voll Verlassen kann.

Corinna Grismar, die Dirigentin der Mietinger Musiker gestaltete ihren Bericht in diesem Jahr als eine Art „Eintrag aus meinem Tagebuch“ mit viel Gefühl und Witz. Ihre drei Highlights des vergangenen Musikerjahres waren dabei die Teilnahme am Blutritt in Weingarten, ihr erstes Wertungsspiel mit der „Lyra“ sowie das Jahreskonzert am ersten Adventssonntag. Musiker die maximal ein bis drei Proben verpassten erhielten von ihr ein großes Lob und ein kleines Präsent. Neben einem großen Dank für all den Einsatz an ihre Musiker und auch die Geduld von Partnern und Familien der Musiker, gab die Dirigentin auch gute Vorsätze für das Jahr 2017 mit auf den Weg. Am meisten am Herz lag ihr dabei das die Musiker ihrem Motto „Kommt-Übt-Habt Spaß“ folgen.

Der erste Vorsitzende Alexander Schuhmacher zog ein positives Resümee beim Blick zurück. Eine hohe musikalische Präsenz gepaart mit einer hervorragenden Kameradschaft sorgen für einen bestens aufgestellten Verein so Schuhmacher. Ein gewaltiger Anstieg der Bürokratie der vieles ehrenamtliche Wirken einbremst, trübte als einziges sein Fazit. Mit viel Euphorie sieht der Verein hingegen dem Jahr 2020 entgegen. Der in zurückliegenden Jahr erhaltene Zuschlag für das Kreismusikfest wurde in der ganzen Gemeinde positiv und voller Vorfreude vernommen. Welches hierbei die nächsten Schritte sind und das vor allem das Suchen und Finden von Logo sowie eines Slogans nun zunächst im Vordergrund stehen berichtete er. Auch das Thema Beschaffung einer Vereinsfahne wurde vergangenes Jahr wieder aufgenommen und der Kauf einer solchen beschlossen. Denn Geschichte, so zitierte Schuhmacher, wird bekanntlich in jedem Moment geschrieben.

Bürgermeister Robert Hochdorfer nahm auch in diesem Jahr die Entlastungen vor, welche einstimmig Beschlossen wurden. Er freute sich mit dem Musikverein außerdem über den erhaltenen Zuschlag für das Kreismusikfest 2020 und sagte die Unterstützung der Gemeinde zu. Die Herausragende Jugendarbeit die der Verein für den Ort leistet lobte Hochdorfer besonders. Auch war er froh eine Vereinsversammlung im Ort besuchen zu können, die glücklicherweise nicht vom Hochwasser des zurückliegenden Jahres getrübt und belastet wurde.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen standen in diesem Jahr sechs ebensolche an. Auf Grund der Bereitschaft der bereits bestehenden Vorstandmitglieder weiter in ihrem Amt zu wirken, waren es sodann sechs Wiederwahlen. Manuela Eiberle als Jugendleiterin, Ralf Hofmann als zweiter Vorsitzender, Dietmar Jerg als Kassier sowie Anna Manz und Mona Musotter als Beisitzerinnen wurden jeweils einstimmig für drei Jahre wieder in ihre Ämter gewählt. Nach bereits 15-jähriger Mitgliedschaft in der Vorstandschaft ließ sich auch Armin Saiger für ein weiteres Jahr einstimmig wiederwählen.

Eine Anpassung des passiven Mitgliedbeitrages wurde unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes von der Mietinger „Lyra“ Vorstandschaft zum Beschluss gestellt. Nach einem kurzen Gedankenaustausch zwischen den Versammlungsteilnehmern wurde eine Anpassung des Beitrages von zehn auf zwölf Euro im Jahr einstimmig beschlossen.

Berthold Maier war 43 Jahre aktives Mitglied bei der Mietinger „Lyra“. Das er sich entschlossen hat seine aktive Zeit beim Verein zu Beenden wurde mit großem Bedauern vernommen. Doch so wurde Maier im letzten Punkt der Generalversammlung zum neuen Ehrenmitglied des Musikvereins Mietingen ernannt. 1974 begann er seine musikalische Laufbahn bei der „Lyra“. Nach dem Es-Horn spielte er bis zuletzt das B-Horn im Verein. Der erste Vorsitzende dankte Maier für sein langjähriges Engagement, denn egal ob es um Proben, Arbeitseinsätze oder Programmpunkte bei der traditionellen Vereinsfasnet ging, auf Berthold Maier war stets verlass. Mit einer Urkunde und einem Krug wurde Maier geehrt und in den Kreis der Ehrenmitglieder des Vereins aufgenommen.
Copyright