"Lyra" begeistert beim Ulmer Paradekonzert an Pfingstsonntag

Zahlreiche Besucher ließen es sich am vergangenen Pfingstsonntag trotz wolkenverhangenem Himmel nicht nehmen, den Klängen des Musikvereins Mietingen beim Ulmer Paradekonzert zu lauschen.
Dirigentin Corinna Grismar und ihre Musiker gestalteten eine kurzweilige Konzertstunde die mit dem Verhallen der 11Uhr Glockenschläge begann.
Bis auf wenige Ausnahmen ist seit vielen Jahren der Pfingstsonntag der traditionelle Termin für das Konzert der Mietinger "Lyra".
Mit einem „alten Klassiker“, dem Marsch „Alte Kameraden“ vom Ulmer Karl Theike, starteten die Musikerinnen und Musiker in ihr 33. Paradekonzert.
Als wohl eine der ersten Musikkapellen in der Umgebung präsentierte die „Lyra“ das brandneue Stück „Alpine Inspirations“ von Komponist Martin Scharnagl.
Mit den Stücken „In the Mood“ und „Coldplay on Stage“ zeigte die Dirigentin das ihre Musiker sowohl Jazz Groove als auch modernen Pop-Rock locker beherrschen. In den dargebotenen Stücken „Jungle Fantasy“, „You Raise me up“ und „The Bassmen“ zeigten einzelne oder mehrere Musiker ihre solistischen Qualitäten und begeisterten damit das Publikum. Mit dem „Maxglaner Zigeuner Marsch Reloaded“ und der gefeierten Polka„Böhmische Liebe“ fand das Konzert nach einer Stunde seinen kurzweiligen Schlusspunkt.
Ohne eine Zugabe ließen die angereisten Fans aus Mietingen und die an Applaus nicht sparenden Gäste aus Ulm und Umgebung die Musikerinnen und Musiker nicht von der Bühne. Mit dem Marsch „Kaiserin Sissi“ bedankten sich die „Lyra“ Musiker bei ihrem Publikum und verabschiedeten sich bis zum nächsten Paradekonzert am Pfingstsonntag 2018.
Copyright